adept Ver­sicherungs­makler GmbH - Ihr Ver­sicherungs­makler in Berlin
Home

Gefördert oder nicht - gestalten Sie Ihre Rente selbst

Einen Blick in die Zukunft möchte wohl jeder gerne einmal wagen – mit dem eigenen Ruhestand wollen sich hingegen nur die wenigsten befassen. Dabei ist hiermit eine entscheidende Frage verknüpft: Wie möchte ich leben, wenn ich nicht mehr arbeite? Sparsam und zurückgezogen? Oder selbstbestimmt und erlebnisorientiert? Wer den Ruhestand nach seinen Wünschen gestalten möchte, sollte rechtzeitig die entsprechenden finanziellen Vorkehrungen treffen.

Denn wer sich alleine auf die gesetzliche Rente verlässt, dem droht ein böses Erwachen und eine Versorgungslücke. Die gesetzliche Rente allein wird den Lebensstandard nicht halten können. Für die Finanzierung des Ruhestands heißt es daher selbst aktiv zu werden.

 

Gesetzliches Rentenniveau sinkt weiter
Trotz einiger Rentenerhöhungen in der Vergangenheit, reicht die gesetzliche Rente in vielen Fällen allein nicht zum Leben in Alter. Zahlen der Deutschen Rentenversicherung zeigen: Der Großteil der ausgezahlten gesetzlichen Renten fällt gering aus – vor allem Frauen müssen verhältnismäßig häufig mit kleinen Renten über die Runden kommen.

Wer zuvor auf einen Nettolohn von 2.000 Euro kam, im Alter aber nur eine gesetzliche Rente von 800 Euro bezieht, ist stark von der sogenannten Versorgungslücke betroffen. Diese gilt es zu schließen und dabei das sogenannte Langlebigkeitsrisiko zu beachten. Denn die Lebenserwartung steigt, daher muss die Alters­vorsorge immer länger reichen.

 

Wie kann ich privat fürs Alter vorsorgen?
Wer selbst etwas für seinen Ruhestand tun und dabei das Langlebigkeitsrisiko absichern möchte, hat verschiedene Vorsorgemöglichkeiten zur Auswahl.

Basis-Rente/ Rürup-Rente:
Die Basis- bzw. Rürup-Rente richtet sich an erster Stelle an Selbstständige oder Unternehmer, kann aber auch von jedem anderen abgeschlossen werden. Das angesparte Geld wird später in Form einer Rente ausgezahlt – diese wird bis ans Lebensende gezahlt. Zusätzlich fördert der Staat die Vorsorge mit steuerlichen Erleichterungen.

Riester-Rente:
Die Riester-Rente richtet sich an Arbeitnehmer – auch sie wird bis ans Lebensende ausgezahlt. Wer einen bestimmten Teil seines Einkommens in die Riester-Rente einzahlt, bekommt vom Staat noch Geld hinzu: Die eigene Sparleistung wird also belohnt. Weitere Zuschüsse gibt es für Kinder und einen frühen Abschluss.

Private Rentenversicherung:
Die private Rentenversicherung ist eines der flexibelsten Vorsorgeprodukte. Sie kann von jedem abgeschlossen werden. Zudem können Sparer unter anderem entscheiden, ob sie ihr Geld eher sicherheitsbewusst oder chancenorientiert anlegen möchten – auch bei der Auszahlung stehen Ihnen verschiedene Optionen zur Verfügung.

Private Alters­vorsorge wichtiger denn je
Bei der Auswahl der für Sie passenden Alters­vorsorge sollten Sie sich die nötige Zeit nehmen und in Ihre Entscheidung die richtigen Fragen einfließen lassen: Wie möchte ich als Rentner leben? Wie groß wird meine Versorgungslücke sein? Wieviel muss ich heute sparen, um diese Lücke schließen zu können? Wie flexibel soll meine Alters­vorsorge sein? Welches Risiko bin ich bereit, bei meiner Alters­vorsorge einzugehen?

Damit Sie bei der Beantwortung dieser Fragen nicht alleine sind, sollten Sie sich zu diesem wichtigen Thema fachlich und unabhängig beraten lassen.




[ zurück ]
 
Schließen
loading

Video wird geladen...